Kernkompetenzen der Mütterpflegerin

  • Bestimmen welche Unterstützung die Familie bedarf
  • Zusammenarbeit und Rücksprache mit der betreuenden Hebamme
  • Unterstützung der Eltern bei der Geburt
  • Schmerzbewältigung
  • Entspannungstechniken
  • Unterstützung bei der Körperpflege nach der Geburt
  • Gesunde Entwicklung des Neugeborenen
  • Unterstützung der Familie bei der Haushaltsführung
  • Beraten, aufklären und instruieren
  • Psychosoziale Begleitung
  • Fördern der körperlichen und psychischen Gesundheit von Mutter und Kind
  • Optimieren der Qualität der Versorgung

Intensiver Unterricht in kleinen Gruppen 

Auf diese wichtigen Aufgaben werden Sie in der Weiterbildung gründlich Vorbereitet. Sie erhalten Unterricht von erfahrenen Fachlehrern aus der Praxis. Der Unterricht in kleinen Gruppen ist sehr praxisbezogen und stützt sich auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Zusammen mit Ihren Mitschülern bearbeiten und diskutieren Sie den Unterrichtsstoff während der Unterrichtseinheiten. Durch eine Kombination von Vorbereitung mit auf den Unterricht abgestimmten Materialien und Reflektion nach dem Unterricht, werden Sie sich schnell in den Stoff einarbeiten. Durch die intensive Vorbereitung sind wir in der Lage den Unterricht berufsbegleitend zu gestalten.

Berufspraxis

Für den erfolgreichen Abschluss Ihrer Weiterbildung ist praktische Arbeit am Wochenbett erforderlich. Supervision Ihrer Arbeit durch eine Mütterpflegerin, Hebamme oder Arzt ist Teil der Ausbildung.

Ihre Praxiseinsätze können von der Krankenkasse vergütet werden. In bestimmten Fällen kann ein Teil ihrer regulären Arbeit auf die Praxisstunden angerechnet werden. 

Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte direkt an uns.  

 

Empfohlen wird, während der Weiterbildung relativ früh mit der Berufspraxis anzufangen. Die Erfahrungen die Sie in diesem Teil der Weiterbildung machen sind sehr wertvoll und ergänzen den theoretischen Teil der Weiterbildung. Auf diese Weise können Sie das gelernte direkt in Ihrer praktischen Tätigkeit anwenden, was erfahrungsgemäß einen hohen Mehrwert darstellt.  

Auch während des praktischen Teils der Weiterbildung werden Sie von uns begleitet. Während der geplanten Supervisionsstunden werden Sie mit Fachexperten zusammenarbeiten. Auf diese Weise können Sie Ihre Fragen anbringen und Ihre praktischen Fähigkeiten erweitern. Im Laufe der Weiterbildung entwickeln Sie Ihre Berufserfahrung und werden Sie immer selbständiger Arbeiten.

Prüfung und Zertifizierung 

Mit der Prüfung erwerben Sie das Zertifikat „Mütterpflegerin“.

Wenn Sie das Modul "Unterstützung während der Geburt" erfolgreich absolviert haben und an den erforderlichen Praxiseinsätzen teilgenommen haben, beinhaltet Ihre Zertifizierung die als Doula.

 

Wissenschaftliches Symposium zur neonatalen Gesundheit und Entwicklung

Save the Date!

Am 31.08.2019 findet in Hamburg-Volksdorf findet für alle interessierten Berufsgruppen ein Interdisziplinäres Symposium zur neonatalen Gesundheit und Entwicklung statt.

Fortbildungspunkte werden bei der Ärztekammer Hamburg beantragt. Anmeldung unter: sekretariat@wochenpflege.de


Warteliste in Hamburg

für den Ausbildungsbeginn in

September 2019

> jetzt anmelden


2 freie Plätze in Rostock

für den Ausbildungsbeginn in September 2019

> jetzt noch anmelden


Warteliste in Münster

für den Ausbildungsbeginn in

September 2019

> eintragen in die Warteliste


NEU!

11 freie Plätze in Köln

für den Ausbildungsbeginn in März 2020

> jetzt anmelden


 

Kontakt:

Dr. med. iGi.lWlelclklmlalnlnl1 

Grubenstraße 20

18055 Rostock 

Tel: 0381 - 296 44 574  

info@wochenpflege.de

 

Teilen

Facebook ShareGoogle BookmarksLinkedInStumbleUponTwitter